Maximale

Anpassung

Produzenten benötigen durch das Pay-per-Use-Modell kein Investitionskapital und können sich voll auf ihre eigenen Stärken und Hauptprozesse konzentrieren. Sie halten immer nur das aktuell erforderliche Modul-Equipment in ihren Räumen. Risiken aus Fehlbeschaffungen und Produktänderungen entfallen.

Bei größeren Änderungen kann die Anzahl von Modulen ohne Sprunginvestitionen bedarfsgerecht angepasst werden. Neue Produkte können nach nur kurzer Anlaufzeit gefertigt werden.